einfache Schuhe im Eigenbau


Nach langem Suchen hab ich die Seite der Hayden wiedergefunden, von denen ich meine Anleitung abgekupfert habe.

Auf Ihrer Seite findet Ihr auch noch weitere Anleitungen für flippiges Schuhwerk.

Hier aber meine gesammelten Weisheiten:


Vorerst zum Material.
Für den Schaft besorgte ich mir beim Gerber meines Vertrauens Rindsleder mit 1,5 mm Stärke.Es sollte etwas steifer sein. Eingelatscht wird es sowieso noch weicher!
Für die Sohle hab ich 4mm Gürtelleder verwendet. Das ist zwar nicht so stabil wie richtiges Sohlenmaterial aber wesentlich günstiger und man kann es auch noch gut für andere Basteleien verwenden.


Zur Nähtechnik:
Da verweise ich lieber auf andere Seiten. Die Jungs verstehen mehr davon;-)

GEWANDUNGEN.DE

TEMPORA-NOSTRA


So und nun noch zum Schnittmuster.
Da ist schon mein nächstes Problem! Ich hab keine Ahnung wie ich diese pdf-Datei auf dieser Seite einfügen soll.....nun ja.
Gerne schick ich euch das Teil aber per Mail zu. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Schnittmuster paßt für Schuhgröße 44, kann aber ohne Schwierigkeiten für jede andere Größe abgeändert werden. Hier empfiehlt es sich die Teile erst aus Karton auszuschneiden. Quasi als erstes Probemodell.
Wenn du die Einzelteile ausgeschnitten hast, (Es reicht ein scharfes Messer oder eine gute Schere)
nähe erst die Schuhspitze und die Fersenteile zusammen.
Achtung! 4x Spitze 4x Ferse 2x Sohle (aus dem Oberleder) und 2x Sohle aus dem starken Material (Gürtelleder oder dergleichen)
Bei allen Teilen natürlich darauf achten, dass man einen linken und einen rechten Schuh braucht! .... Nicht lachen....ist alles schon vorgekommen!!

 

Auf dem Schnittmuster sind die Nahtstellen mit Punkten markiert!


Dann wird es etwas schwieriger!
Setze die Spitzenteile auf die dünnen Sohlenteile und nähe sie mit der gleichen Technik zusammen.
Nun die selbe Prozetur mit der Ferse.


Als letzte Nähte kommen die seitlichen, mit denen Fersen- und Spitzenteil verbunden werden. Hierbei unten, bei der Sohle, beginnen und nach oben nähen. Der Schaft ist weit genug und man hat so genug Platz.


Als letzter Arbeitsschritt wird jetzt die Laufsohle angeklebt. Natürlich ist ein spetzieller Lederkleber super. Normaler Patex leistet aber auch tadellose Dienste.

Ich hab bei meinen Schuhen noch zusätzlich einen "Absatz" angeklebt. Ein bisschen mehr Material zum Ablatschen schadet nie!

 

Als Schutz vor Feuchtigkeit hab ich das Oberleder mit Impregnierung behandelt und die Sohlen und Nähte zusätzlich mit Öl mehrmals eingestrichen.


Ich weiß, das ist nun wirklich nicht die Profianleitung, aber das Schusterhandwerk ist halt nicht unbedingt meins!
Ich hoffe aber, euch zeigen zu können, dass man nicht unbedingt ein Meister sein muss, um recht vernünftige Ergebnisse zu erzielen!
Solltet ihr irgendwelche Fragen haben, oder eben das Schnittmuster brauchen, mailt mir einfach!
Viel Spaß noch mit Nadel und Faden ;-)


Zurück zu den Bauanleitungen