Hörnerthron
Klar, mein erster Thron ist nicht schlecht geworden!
Aber da bleibt noch das Problem des Transportes. Das Teil ist mächtig sperrig, was sich in unserem Auto nicht grad prächtig macht!
Ausserdem ist MEIN Thron andauernd besetzt!
Des Rätsels Lösung: Eine neue Sitzgelegenheit für meine Frau muss her!
Wieder mit Hörnern...die kommen immer gut. Aber diesmal zerlegbar! Aber so, dass man keinerlei Schrauben oder der Gleichen sieht!
Den Kopfschmuck der Kühe hat mir wieder Peter von RINDERHORN.DE besorgt.
Ohne Frage, er fand die genialsten Teile wo geben tut!
 
Langsam wuchs dann auch eine Idee, wie ich die Verbindungen machen könnte.
Ich hab mich für ein Verschraubsystem entschieden, das eigentlich für Mauerwerk entwickelt wurde, sich aber für meine Zwecke bestens eignet!
Nun der Reihe nach!
Als erstes ging es ans Schleifen der Hörner. Eine Drecksarbeit wie immer! Aber das Ergebnis spricht für sich. Mein Kirschbäumchen musste sein Leben lassen für die Stützen der Hörner. Mit der Flex (Einhandwinkelschleifer) und einer Fächerscheibe wurden sie in die grobe Form gebracht, dann ging es in die Küche. In kochendem Wasser wird Horn weich und man kann es schön an das Holz anpassen!

Nach dem Trocknen behält es seine Form und wird mit den Bohrungen für die Schrauben versehen.
Um die Teile dann auf der Sitzfläche zu verschrauben bohr ich ein Loch und dreh die Schraubbolzen ein. Zusätzlich setz ich noch zwei Tübel zur Arretierung.

Für die Sitzplatte hab ich je zwei Holzplatten verleimt. Das gibt mehr Stabilität. Jetzt die Bohrungen durch und auf der Hinterseite, mit der Oberfräse, noch die Ausfräsungen machen für die Beilagscheiben und Muttern.
Das gleiche Prinzip der Verschraubung verwende ich auch für die Beine des Throns und die Verbindung der beiden Platten der Sitzfläche.

Einiges Kopfzerbrechen bereitete mir die Verbindung der beiden Hörner für Rücken- und Armlehne. Als brauchbar erwies sich die Variante aus Blech. Ich nahm weiches Zinkblech (Vorsicht, Hände waschen weil giftig!) es lässt sich sehr leicht biegen und erschien mir ideal.
Das Ganze wird dann einfach vernietet.

Für die Holzlehne entschied ich mich für eine einfache Steckverbindung. Mit der Stichsäge ein "schräges" Loch in die Sitzflächen und die Lehne einpassen. Fertig!

Um dem Stuhl ein uriges Aussehen zu geben muss wieder die Flex her. Mit der "schnitz" ich das Teil zurecht und geb dem Thron seine endgültige Form.
Damit hab ich jetzt endlich angefangen und langsam nimmt die Sache Form an.

 

 

 

 
Zu guter Letzt noch mit Leder das Blech und die Übergänge von Horn auf Holz verdecken und dem Ganzen etwas Farbe geben. Ölbeize ist leicht zu verarbeiten, bietet Schutz vor Regen und gibt eine natürliche Optik.
Endlich fertig! Mit der Lederverkleidung bin ich noch nicht zufrieden, die wird noch geändert. Aber im Großen und Ganzen passt die Sache!

Jetzt ist erst mal Zeit, sich in der Sonne gemütlich hinzusetzen und ein Bier aufzureißen!
.....und die Zeit genießen, bis meine Mädels das neue Möbelstück in Beschlag nehmen ;-)
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
zurück zu den Bauanleitungen