Grundrezept für Mus/Brei
 
 
Wir benötigen zuerst ca. 200g fein gehacktes Gemüse, Obst etc., das
den Geschmack unserer Speise betonen soll.
 
Dieses dünsten wir sachte in Olivenöl (Gemüse) oder Butter (Obst), oder wir braten es stark an, wie es uns beliebt.
 
Salzen oder zuckern, je nach eingeschlagener Geschmacksrichtung.
 
 Nach ein paar Minuten streuen wir ca. 100g grob geschrotetes
 Getreide darüber, lassen es die entstandene Flüssigkeit
 aufsaugen, & rösten die trockene Ware ein wenig an.
 Nach weiteren wenigen Minuten löschen wir mit ca. einem
 halben Liter Wasser ab. (Es gehen auch Brühe, Milch je nachdem ob der Brei süß oder pikant werden soll)
 
 Nun lassen wir alles bei kleiner Flamme, selbstverständlich
 fortwährend rührend, eindicken, so fest, wie wir wollen
 & aromatisieren noch einmal nach individuellem Wunsch
 
Variationen:
 
Mangold/Spinat od. Bärlauch
 
Mehrere Blätter von der Pflanze abschneiden und diese klein gehackt mit ein wenig Knoblauch in einem Schlenker Olivenöl andünsten. salzen & pfeffern. Hartweizen- oder Dinkelgrieß darunter mengen & anrösten. Das Ganze mit Wasser ablöschen und den eingedickten Brei noch einmal nachwürzen.
 
 
Karotten, Bohnen oder Pilze der Saison
 
Karotten etc. in feine Scheiben schneiden. In Butter zusammen mit einer Hand voll gehackter Petersilie, einer Prise Salz und Pfeffer anbraten. Nun noch den Weizengrieß darüber gestreut, auf dass er das Geschmack tragende Fett aufsauge. Mit Wasser den Brei fertig stellen & mit saurer Sahne einen letzten Schliff verleihen.
 
 
Mit Speck und Zwiebeln und Bohnen
 
Eine Scheibe Bauchspeck & eine Zwiebel und Bohnen werden gewürfelt & in einer Pfanne schön braun gebraten. Kräftig Pfeffern & eine ordentliche Portion getrockneten Majoran dazu geben - Salz hat der Speck meist genug. Danach kommt der Grieß in gewohnter Weise zum Einsatz & das Wasser vollendet die Masse zum Brei.
 
 
Mit Birnen, Pflaumen, Quitten etc.
 

In Butter kleine Stückchen einer Birne alter Sorte geben, und  mit einer Prise braunen Zuckers, etwas Ingwer & Pfeffer anbraten. Weizengrieß wie gehabt zugeben, doch löschen wir mit ½ Weißwein und Milch ab. Ist die heiße Masse fertig, würze vielleicht noch mit Zimt und etwas Honig nach.

Zurück